Willkommen im Mostviertel

Birnen-Johannisbeer-Saft


Die Birne (Pyrus communis) ist wie der Apfel ein Kernobst und gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Man unterscheidet zwischen Tafel-, Most- und Kochbirnen. Tafelbirnen werden als Stückobst roh gegessen oder für die Zubereitung in der Küche verwendet. Die bei uns verwendeten, garantiert ungespritzten Mostbirnen sind für die Most- bzw. Saftherstellung, Kochbirnen zum (Ein-) Kochen (Kompott, Gelee, Chutney etc.) geeignet.

Birnen haben im Vergleich zu vielen anderen Obstsorten einen geringen Säuregehalt und ergeben sehr linde, milde Fruchtsäfte. Sie werden daher von säureempfindlichen Personen gut vertragen. Die Birne enthält Vitamin A, Vitamine der B-Gruppe, Folsäure und Vitamin C sowie die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Magnesium.



Die schwarze Johannisbeere, oder in Österreich schwarze Ribisel (Ribes nigrum) genannt zählt zusammen mit der Stachelbeere zu den Stachelbeergewächsen (Grossulariaceae), Gattung Ribes. Die Beeren wachsen auf stachellosen Sträuchern, die bis zu zwei Meter hoch werden können. An den Beeren befinden sich kurze Stiele, viele Früchte bilden zusammen eine Traube. Ihre Beeren haben eine tiefe schwarz-violette Farbe. Die Bezeichnung "Johannisbeere" leitet sich vom ersten Reifezeitpunkt rund um den "Johannistag" Ende Juni ab. Johannisbeeren liefern viele Vitamine und Mineralstoffe, u.a. Vitamin C, Kalium, Kalzium und Eisen. Die Schwarze Ribisel hat mit 177 mg/100 g einen besonders hohen Vitamin-C-Gehalt, der rund viermal so hoch ist wie in Zitrusfrüchten. Die intensive Farbe der Beeren kommt durch Flavonoide zustande.



Detailliertere Informationen über die Gesundheit der Obstsorten erhalten Sie auch unter: www.gesundheit.gv.at